HANS JAKOB CHRISTOPH VON GRIMMELSHAUSEN "SIMPLICISSIMUS"

Der Simplicissimus, 1668 erschienen war einer der ersten Bestseller im deutschen Sprachraum, lesenswert ist er bis heute geblieben.

Erzählt wird, wie sich Simlicius mit List und Glück, Verstand und Unverstand durch die Wirrnisse des 30jährigen Krieges schlägt. Dabei schlüpft er in die verschiedensten Rollen, mal ist er Narr, mal ein armer Soldat oder aber ein berühmter Jäger.
Seine Abenteuer, die Schrecken und Grausamkeiten des Krieges werden in einer derben und für die Zeit ungewöhnlich realistischen Sprache geschildert, die den Roman zu einem ganz großen Werk der deutschen Literatur macht.


Erschienen im Reclam Verlag
ISBN 3-15-050761-8



zurück

Leseprobe:

"Bist du dann niemalen in keinem Dorf gewest, und weißt auch nicht, was Leut oder Menschen seind?" "Nein", sagte ich, "nirgends als hier bin ich gewest; aber sag mir doch, was seind Leut, Menschen und Dorf?" "Behüt Gott", antwortet der Einsiedel, "bist du närrisch oder gescheid?" "Nein", sagte ich "meiner Meuder und meines Knans Bub bin ich, und nicht der Närrisch oder der Gescheid."